Zu Gast beim GLVC 2014 – Volleyball in erster Reihe

GLVC 2014 aus Groitzsch

Samstag Morgen, um 07:00 Uhr klingelt der Wecker. Doch das frühe Aufstehen lohnt sich, denn ich bin eingeladen in das Sportzentrum Groitzsch, wo ich zu Gast beim GLVC 2014 die Spielerinnen und Spieler des GLVC 2014 kennenlernen und anschließend fotografieren durfte!

Baggern mit Ball

Der GLVC 2014 hatte Bedarf an frischen Bildern für die Spielerinnen und Spieler sowie Gruppenfotos der Damen- und Herrenmannschaften. Dass sie bei mir damit meinen ersten offiziellen Shooting-Auftrag hatten, war ein angenehmer Zufall! So sollte es meine Aufgabe sein, ein paar tolle Fotos zu produzieren.

Das lass ich mir doch nicht zweimal sagen!

Der freundliche Empfang in der Halle machte das frühe Aufstehen schon direkt lohnenswert. Die Spieler halfen mir beim Hereintragen und beim Aufbau meines Equipments und stellten sich für Probeaufnahmen zur Verfügung. Sobald alle da waren, konnte es auch schon direkt losgehen!

Der Plan: Ein Bild in der klassischen Militärhaltung. Das Zweite in einer Pose der Wahl. Entspannt, was Spaßiges, egal. Hauptsache wohlfühlen! Das dritte sollte dann eine Art Action-Aufnahme werden. Beim Volleyball also: Baggern, Pritschen oder Angriff. Das Ergebnis kann sich sehen lassen! (Oder? Schreibt es doch in die Kommentare! 😉)

Aufrechte Haltung und zielgerichteter Blick. Das eignet sich doch hervorragend für eine Kaderaufstellung auf der Website, oder nicht?
Spieler hält den Ball vor der Brust.

Ein paar freie Posen sorgten zwar für ein wenig Verwirrung und Fragezeichen im Gesicht, doch die Gastgeber konnten auch mit dieser ungewohnten Situation umgehen und ein paar schöne Posen zaubern. Das reicht vom klassischen „Ball unter dem Arm“ bis hin zu dem energischen „Dich krieg ich“.

Trainer unter Ballbeschuss!
Und ein bisschen Spaß muss auch sein, nicht wahr, Herr Trainer?

Vielen Dank an den GLVC 2014, dass ich Gast bei euch im Sportzentrum sein durfte! Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich hoffe, ihr hattet ebenfalls Freude daran!


Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, lass gerne einen Kommentar da! Vielleicht hast du ja Tipps, wie ich meine Fotos noch besser machen kann?

Unter Portfolio findest du weitere Werke von mir. Wenn du ebenfalls einmal ein Shooting machen möchtest, dann schau mal unter Kontakt vorbei. Was ich sonst noch so anbiete? Das findest du unter Leistungen!

Der Winter ist da – Leipzig unter der Schneedecke!

Schneestrauch

Schon Lord Eddard Stark aus der Serie Game of Thrones wusste, der Winter würde kommen. Nun ist er auch in Leipzig eingekehrt und bringt neben der Kälte auch viele tolle Motive. Der Winter ist da!

Der Weg zum Stünzer Park in Leipzig bot schon viele interessante Motive. Die schneebedeckten Straßen und Fußgängerwege wirken sehr beruhigend. Alles ist leiser, stiller, friedlicher, als normalerweise in einer Stadt üblich. Auch die Bahngleise, auf der normalerweise donnernde Güterzüge entlangfahren, wirkten verlassen. Gut, die Bahn wird ja vermutlich wieder viele Verspätungen haben ¯\_(ツ)_/¯ Taxis stehen lautlos am Straßenrand und sind in Schnee gebettet.

Winter in der Stadt ist allerdings auch schmutziger als im Wald. So sind die markanten braunen Schnee-Matsch-Streifen an stark befahrenen Straßen immer etwas ernüchternd in der sonst schicken weißen Landschaft. Aber irgendwie gehört das Matsch-Springen ja doch dazu.

Der Winter auch im Bausektor

Eine nahegelegene Baustelle bietet einen herrlichen Anblick. Die robuste, kreierende Atmosphäre einer Baustelle wird durch den sanften, lautlosen Schnee zum stillstand gebracht und wirkt wie ein verlassender Spielplatz für Erwachsene.

Vogel im WInterbusch

Weiter am Park bemerkten wir einige kleine Mitbewohner der Stadt, die sich Schutz im Gestrüpp suchten. Sie zwitscherten vor sich hin und versuchten, der Kamera zu entfliehen. Außer das eine Kerlchen hier. Der hat noch plüschig und dick in die Kamera geschaut ヽ(´▽`)/ Falls du mehr Fotos von Tieren suchst, schau hier nach.

Gestrüpp im Ganzen

Schneemannparade im Park

Im Park wurde ich von mindestens(!) 30 Schneemännern, einem riesigen Iglo und diversen anderen Skulpturen erwartet. Es war mehr eine Messe für Schneemänner als eine einfache Ansammlung von Menschen, die sich im weißen Nass vergnügen. Ein Schneemann größer, runder, ausgefallener als der andere. Ein paar kleine waren selbstverständlich auch dabei.

Nach dieser Fototour waren meine Hände durchgefroren. Die wohltuende Wärme zu Hause war bitternötig. Dennoch war der kleine Ausflug ein voller Erfolg und die frische Luft tut in Zeiten von Homeoffice, Ausgangsbeschränkungen und Corona sehr gut!


Dir gefällt meine Arbeit? Dann lasse es mich Wissen! Schreib mir eine Mail oder hinterlasse einen Kommentar! In meinem Portfolio kannst du dir einige meiner Bilder ansehen. Hast du Lust auf ein Shooting? Dann schau hier nach, was ich anbiete!

Tanzen im Park für gute Laune

Trotz Corona lassen sich die Mädels vom Tanzstudio etage5 nicht abschrecken, ihre Choreografien zu lernen, üben und gemeinsam im Rahmen der Corona-Maßnahmen zu tanzen. Hierfür durfte ich im Stünzer Park einmal mehr den Kameramann darstellen und ein paar Fotos des Tanzes schießen sowie die Videoaufnahmen starten.

Nachdenken im Gras

Viel Spaß war bei den Aufnahmen im Stünzer Park in Leipzig dabei. Applaus und neugiere Blicke der Parkbesucher beim provisorischen Aufnahmestudio waren zu vernehmen. Zwei Stative, zwei Smartphones und eine Nikon D7200 sorgten für tolle Aufnahmen im Bild- und Videoformat. Auf das fertige Video des Tanzstudios bin ich schon gespannt!

Provisorisches Medienstudio

„This Day“ von Usher feat. Kiana Ledé verleitet zu guter Laune trotz eisiger Temperaturen. Das zauberte ein Lächeln auf die Gesichter der beiden Mädels. Sie lieferten eine tolle Performance ab, ohne den Spaß an der Sache zu verlieren!

Schau unter Leistungen nach, was ich anbiete, wenn du auch einmal vor der Kamera stehen möchtest. Ich freue mich ebenfalls über Kommentare!

HISMINDSET ist wieder online!

Nachdem es ein paar technische Schwierigkeiten gab, ist hismindset.photography nun wieder online! Neben ein paar inhaltlichen Änderungen wurde auch auf technischer Seite ein wenig geschraubt, sodass in Zukunft keine längeren Ausfallzeiten zu verzeichnen sein sollten. Falls es euch interessiert, was genau da passiert ist, dann lasst einen Kommentar da!