Inselhopping auf den Kanaren

Im Juni 2023 konnte ich bereits in einer Woche die traumhaften Landschaften von Teneriffa bewundern. Der positive Eindruck war so groß, dass ich gemeinsam mit meiner Freundin einen weiteren Trip auf die kanarischen Inseln unternahm. In 19 Tagen erkundeten wir die Inseln Teneriffa, La Gomera und La Palma und bewunderten Wälder und Vulkangestein in einer wunderschönen Kombination. Und nicht nur tagsüber bieten sich unvergessliche Eindrücke. Unser Inselhopping in Worten und Bildern.

Planung und Organisation

Die gemeinsame Reise wurde vollständig per Hand geplant. Wir suchten uns, unabhängig von Pauschalreisen, Flug, Unterkunft, Mietauto und Fähre. Mit diesen vier Bausteinen waren wir uns sicher: Wir kommen hin, haben eine Bleibe und kommen wieder zurück. Ausflüge und Erlebnisse wurden entweder durch die Inspiration im Juni oder komplett neu und spontan geplant.

Sehr angenehm war die Organisation durch Booking.com, da wir sowohl die Flüge als auch die Ferienwohnungen darüber gebucht hatten. Dadurch waren alle relevanten Informationen in einer App. Nur die Fährfahrten benötigten eine weitere App. 

Fotoequipment

Vor jeder Reise stellt sich für einen Fotografen die Frage: „Was nehme ich denn alles mit?“ So ging es auch mir. Aufgrund der Dauer des Urlaubes, der begrenzten Gepäcksituation und des Wunsches, Wandern zu gehen und andere Aktivitäten zu unternehmen, habe ich mich beim Inselhopping entschieden wie schon beim Männer-Trip im Juni: Ich belasse es bei der Nikon Z6 II, dem Nikkor 24-70 f/4.0 und der GoPro HERO 10 Black. Das alles passt in eine kleine Foto-Umhängetasche, bietet mir Möglichkeiten, ohne mich einzuschränken und ist halbwegs leicht. Mit diesem Set sollte ich in der Lage sein, alles umzusetzen, was mir so einfallen könnte. Klar, Wechselakku und Ladegeräte kommen noch dazu.

Stationen

Das Inselhopping sollte vier Stationen umfassen: Ankunft und erste Tage auf Teneriffa, danach die Erkundung der Insel La Gomera, anschließend die Begutachtung des neuen Vulkans auf La Palma (und natürlich mehr), sowie abschließend ein paar entspanntere Tage wieder auf Teneriffa. Gut, so entspannt wurden sie dann doch nicht.

Kanarische Inseln auf Google Maps
Quelle: Google Maps

Ich möchte meine Erfahrungen und Eindrücke dieser wundervollen Inseln beschreiben, auch wenn einige davon gar nicht in Worte oder in Bilder zu fassen sind. Dennoch haben sich fotografisch tolle Momente ergeben, auf die ich näher eingehen möchte. Um dich, also den Leser des Reiseberichtes, nicht zu erschlagen, erscheinen die Stationen getrennt voneinander, um die Spannung ein wenig zu erhöhen 😁

Fazit: ein gelungenes Inselhopping

Die kanarischen Inseln sind beeindruckend. Eine Zusammenfassung des Inselhoppings zu schreiben gleicht einer Unmöglichkeit, denn es sind so viele Dinge gesehen, gemacht und fotografiert worden, dass eine Zusammenfassung eher dem Blogbeitrag noch einmal entspricht. Eine wundervolle Reise bleibt für eine ganze Weile in Erinnerung.

Allein die so unterschiedliche Vegetation auf den Inseln reicht, um sich zu vergucken. Ehe man sich versieht, googelt man nach Office-Möglichkeiten für ein oder zwei Monate Auslandsaufenthalt zum Arbeiten und Leben. Das Klima, das Wasser, die Natur – es ist schlicht und ergreifend einladend. 

Fotografie auf den Kanaren

Fotografisch gesehen habe ich zwei Erkenntnisse gewonnen:

  1. Meine neue spiegellose Kamera und das dazugehörige Z-Objektiv machen genau, was sie sollen und bieten eine hervorragende Qualität-. Gerade für Reisen ist das eine tolle Kombination.
  2. Manchmal fehlt doch etwas Brennweite – oder ist zu viel. Denn in einigen Situationen hätte ich mir ein Weitwinkel gewünscht, um noch ein wenig mehr die Gesamtszene zu erfassen. Oder aber, ich hätte noch näher an das Motiv gemusst. Und da kommen 70 mm doch zügig an die Grenzen.

Aber auch ohne zusätzliches Equipment hat sich diese Reise absolut gelohnt. Es sind wunderbare Fotografien entstanden, die ich mir gerne wieder ansehe. Ich rufe mir die Atmosphäre wieder ins Gedächtnis.

Einige der Motive haben einen Platz in meinem Shop bekommen. Falls du die Atmosphäre auch bei dir zu Hause haben willst, kannst du sie hier finden:

Für mich persönlich sind die Kanaren einer der schönsten Orte, die ich je besucht habe. 10/10, 5 Sterne, gerne wieder.

Wenn du schon Erfahrungen auf den Kanaren gemacht hast, dann lass hören! Hast du noch weitere Tipps für das nächste Mal? Oder gar Hinweise und Empfehlungen für einen Home-Office-Aufenthalt? Schreib es doch in einen Kommentar!

 

 

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, lass gerne einen Kommentar da! Vielleicht hast du ja Tipps, wie ich meine Fotos noch besser machen kann?

In meinem Portfolio findest du weitere Werke von mir. Was ich speziell für dich anbiete, findest du unter Leistungen. Weitere Posts findest du in der Kategorie Beiträge. Falls du Interesse an einem Shooting hast, kannst du mir gerne eine Mail schreiben!

Mit einem * markierte Links sind Affiliate-Links. Wenn über sie ein Produkt kaufst, unterstützt du damit meine Arbeit, ohne Zusatzkosten zu haben.

Selbstporträt

Florian Göhring

Writer & Blogger

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

© 2023 – Florian Göhring – HISMINDSET. Alle Rechte vorbehalten

© 2023 – Florian Göhring – HISMINDSET. Alle Rechte vorbehalten